Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Peter Burg Werke

Vorlesung

Prof. Dr. Peter Burg

Das Zeitalter der Aufklärung.

Vorlesung

Liebe Vorlesungsteilnehmer, eine ungewöhnliche Zeit zwingt zu ungewöhnlichen Mitteln.

Der Weg der Kommunikation über das Internet, der bis zu diesem Semester nur ein Zusatzangebot war, wird jetzt zum Hauptweg angehoben. Der Vorlesungsstoff wird auf der bekannten Website peter-burg.de angeboten. Für jede Woche zwei Kapitel, also das Pensum von zwei Doppelstunden. Meine E-Mail-Adresse steht als Kontaktmöglichkeit offen: burgp@t-online.de

Beginn: 06.04.2020, Ende: 27.05.2020.

Jeweils wöchentlich montags und mittwochs von 10-12 Uhr.

Montag: Orléans Ring 12, SRZ 19

Mittwoch:  Orléans Ring 12, SRZ 116

Die Vorlesung befasst sich mit der europäischen Politik und Kultur im Zeitalter der Aufklärung. Kennzeichnend für die Epoche war, dass unter Berufung auf die Vernunft althergebrachte Vorstellungen und Traditionen in Frage gestellt wurden. In dem neuen Horizont fanden religiöse Toleranz, Bildung, Menschen- und Bürgerrechte,  das Streben nach Glück, die Anerkennung des Gemeinwohls als Staatspflicht, vereinzelt die Proklamation von Frauenrechten einen höheren Stellenwert. Die Epoche war getragen von einem Fortschrittsoptimismus und der treibenden Kraft einer kritischen Öffentlichkeit. Philosophie, Literatur und Kunst propagierten die Werte der Aufklärung. Auf politischer Ebene begann in Nordamerika und in Europa die Vorbereitung eines modernen Verfassungsstaates. Ideologische Grundlagen schufen Staatstheoretiker wie Thomas Hobbes, John Locke, Charles de Montesquieu, Voltaire, Rousseau, Immanuel Kant, Thomas Jefferson und Adam Smith. Von solchen Vorstellungen inspiriert und geleitet waren die Glorious Revolution von 1689 in England, der aufgeklärte Absolutismus in Preußen und Österreich, die Reformen der Zarin Katharina II., die Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika und nicht zuletzt die Französische Revolution.

Einführende Literatur: Winfried Müller: Die Aufklärung (= Enzyklopädie deutscher Geschichte. Band 61, München 2002; Wolfgang Hardtwig (Hrsg.): Die Aufklärung und ihre Weltwirkung, Göttingen 2010; Barbara Stollberg-Rilinger: Die Aufklärung, Stuttgart 2011.

Woche 1, Kapitel 1

Woche 1, Kapitel 2

Woche 2, Kapitel 3

Woche 2, Kapitel 4

Woche 3, Kapitel 5

Woche 3, Kapitel 6

Woche 4, Kapitel 7

Woche 4, Kapitel 8

Woche 5, Kapitel 9

Woche 5, Kapitel 10

Woche 6, Kapitel 11

Woche 6, Kapitel 12

Woche 7, Kapitel 13

Woche 7, Kapitel 14

Woche 8, Kapitel 15

Woche 8, Kapitel 16

Der Vorlesungsstoff ist damit komplett dargeboten. Ich bedanke mich für die Begleitung auf diesem ungewöhnlichen Weg. Ein Verlust ist die fehlende Kommunikation, aus der ich immer viel gewonnen habe.

Für das Wintersemester 2020/21 plane ich eine Forschungsvorlesung zu einer speziellen Thematik: Kant und Preußen.

Ich führe damit den Faden weiter, den ich mit meiner Dissertation “Kant und die Französische Revolution” gesponnen habe. Bei diese Vorlesung habe ich im Blick, dass im Jahre 2024 Immanuel Kants Geburtstag 300 Jahre zurückliegt.

Ich wünsche allen Hörern/Lesern eine gute Zeit. Bleiben Sie gesund.

Prof. Dr. Peter Burg

Münster, den 05.06.2020