Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Peter Burg Werke

Vorlesung

Prof. Dr. Peter Burg

Das Zeitalter des Barock

Vorlesung

Die Vorlesung widmet sich einem zentralen Thema der europäischen Geschichte in der Frühen Neuzeit zwischen Reformation und Französischer Revolution. Lange Zeit diente der Begriff des Absolutismus als Epochenbezeichnung für diese Zeitspanne. Namhafte Staatstheoretiker wie Thomas Hobbes oder Jean Bodin verwiesen jedoch bereits zeitgenössisch auf die  Beschränkungen der herrschaftlichen Macht in der angeblich „absoluten“ Monarchie. Durch die überspitzte Betonung der politischen Macht der Fürsten und den Akzent auf die Staatengeschichte setzte sich in der Geschichtsschreibung der vergangenen Jahrhunderte der Absolutismus als Epochenbegriff durch, wird jedoch in den letzten Jahrzehnten grundsätzlich in Frage gestellt und durch den Barockbegriff ersetzt.  Dieser ergänzt die politische Geschichte durch die umfassende Einbeziehung der verschiedenen Bereiche der Kultur und dem Lebensgefühl ihrer Träger. Die Vorlesung befasst sich entsprechend dem neuen Epochenverständnis  mit bedeutenden Werken der Baukunst, des Gartenbaus, der Musik und der Malerei ebenso wie der Literatur, in der der Spanier Miguel de Cervantes und der Deutsche Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausens herausragen.

Einführende Literatur: Peter Hersche: Muße und Verschwendung. Europäische Gesellschaft und Kultur im Barockzeitalter. 2 Bände. Herder, Freiburg 2006; Heinz Duchhardt: Barock und Aufklärung (= Oldenbourg Grundriss der Geschichte. Bd. 11). 4. Auflage. Oldenbourg, München 2007, (neu bearbeitete und erweiterte Auflage des Bandes: Das Zeitalter des Absolutismus).

Di 10-12, Beginn: 08.10.2019, Ende: 28.01.2020

Gewünschter Raum im Orléans Ring 12.